Skip to main content
DE / EN

REFERENZEN

Was sagen andere über uns?

„52 Prozent der Wähler sind Frauen! Diesem Umstand trägt die Frauen-Akademie des Freiheitlichen Bildungsinstituts Rechnung. Hier werden Frauen auf die Anforderungen einer weiblichen politischen Führungskraft vorbereitet und ihre Meinung wird gehört. Wir wurden in freiheitliche Frauenpolitik und die Wirkungsbereiche politischer Kommunikation eingeführt und haben gelernt, eigene Entwicklungspotenziale zu erkennen. Für mich war der Bereich der nonverbalen Kommunikation und die Wirkung auf andere besonders wertvoll und ich habe viel für meine politische Arbeit mitgenommen.“

Anna Groiß, Gemeinderätin Niederösterreich (2021)

„Die journalistische Lehrwerkstatt war für mich höchst lehr- und erfolgreich. Neben den Hilfestellungen im journalistischen Schreiben bekamen wir Teilnehmer auch sehr wertvolle Tipps für den Journalismus in Bild, Ton und in den sozialen Medien. Sehr interessant und fruchtbringend war für mich das Kennenlernen verschiedener Chefredakteure von alternativen Medien samt dem Angebot, bei ihnen Praktika absolvieren zu dürfen. Den Feinschliff durften wir uns abschließend bei zwei Spezialisierungs-Modulen holen. Ausgestattet mit dem nötigen Rüstzeug für die Arbeit im Medienbereich stehen uns nun viele berufliche Möglichkeiten offen.“

Hannes Zingerle, leitender Redakteur des ersten Gesamttiroler Nachrichtenportales „UnserTirol24“ und Mitglied des Bundesvorstandes der Freiheitlichen Jugend (2021)

„Die Frauen-Akademie des FBI ist die perfekte Unterstützung für Frauen, die sich politisch engagieren und mehr politische Verantwortung übernehmen wollen. Neben den klassischen Seminarinhalten wie Programmatik, Rhetorik, professionelles Auftreten und Umgang mit Medien steht für mich ein besonders wichtiger Aspekt im Vordergrund: Das Bilden einer Gemeinschaft aus den Teilnehmerinnen! Es tut gut, zu erfahren, dass es gleichgesinnte Frauen in ganz Österreich gibt, die einander unterstützen und gemeinsam ein Ziel haben: Starke Frauen in der FPÖ und in Österreich weiter zu stärken!“

Dipl.-Ing. Hedwig Staller, LAbg. a.D., Landesobfrau FFV Steiermark, Landesfinanzreferentin iFF-Steiermark (2021)

Fotocredit: FPÖ/Wakolbinger 

"In der Medien-Akademie wird der Weg in die Öffentlichkeit perfektioniert. Ein fachliches Fundament in Medienkompetenz zu haben, politische PR zu beherrschen und rhetorisches Können sind in der Politik unumgänglich.“

Birgitt Thurner, Landespressereferentin FPÖ Landesgruppe Oberösterreich (2021)

"Das Angebot der ersten beiden Tage der Zukunfts-Akademie hat meinen Vorstellungen vollkommen entsprochen. Die Vortragenden waren höchst professionell und perfekt aufeinander abgestimmt. Nach den beiden Kurstagen ist die Freude und die Motivation für die nächsten Module riesengroß!"
Roman, Teilnehmer der Zukunfts-Akademie 2021

 

"Zusammengefasst kann gesagt werden, dass nahezu sämtliche Kompetenzen der Teamfähigkeit gewonnen werden konnten, welche nun zukünftig auch sicherlich bei meinen weiteren politischen & beruflichen Aufgaben angewendet werden."
Ing. David Novak, Teilnehmer der Zukunfts-Akademie 2021

"Das erste Modul war sehr gut. Die Trainer wirkten sehr kompetent und engagiert. Besonders gefallen hat mir der Aufbau sowie der Inhalt an beiden Seminar-Tagen. Freu mich schon auf die nächsten spannenden und lehrreichen Module."
Dominic, Teilnehmer der Zukunfts-Akademie 2021

"Die Europa-Akademie ist eine wertvolle Ergänzung des Ausbildungsangebotes des FBI. Wie die Akademie aufzeigt, werden schätzungsweise 80 Prozent unserer Gesetze bereits in Brüssel vorentschieden. Neben der EU ist auch der Europarat, der quasi unbeachtet von der Öffentlichkeit massiven Einfluss auf unser Leben nimmt, Teil der Betrachtung. Die Europa-Akademie glänzt aber vor allem mit ihrer internationalen Ausrichtung und den Vortragenden, die direkt aus dem „Getriebe“ der EU kommen und somit wertvolle Einblicke in den Praxisalltag und die Arbeit in der Fraktion liefern. Am Ende der Ausbildung steht eine Exkursion nach Brüssel, die nicht nur Möglichkeit zur Vernetzung bietet, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen zulässt. Ich kann nur jedem empfehlen, am Ausbildungslehrgang der Europa-Akademie teilzunehmen, da ungeachtet des persönlichen Tätigkeitsfeldes viel Wertvolles für die politische Arbeit mitgenommen werden kann. Und natürlich kommt auch der kameradschaftliche Teil nicht zu kurz."

Fabian Walch, BA MA, Landesobmann FAV Tirol und Pressesprecher FPÖ Tirol (2021)

„Der Europa-Bezug wächst in der politischen Tätigkeit ständig. Wer gut argumentieren will und die EU anders haben will, darf sie nicht ignorieren, sondern muss wissen, wie sie funktioniert und ihre Mechanismen und Strukturen kennen. Dieses Wissen wird im Lehrgang "Europa-Akademie" des FBI vermittelt. Besonders das in Brüssel stattfindende Modul ist da sehr lehrreich. Nur mit fundiertem Wissen können auf politischer Ebene Veränderungen und neue Projekte eingeleitet werden. Die EU betrifft uns alle!“

Verena Mutzatko, RFS-Landesgeschäftsführerin Wien (2020)

"Medien sind gerade in der politischen Arbeit praktisch omnipräsent und sowohl aus dem privaten, als auch aus dem beruflichen Alltag nicht mehr wegzudenken. Im Rahmen der Medien-Akademie werden den Teilnehmern Einblicke hinter die Kulissen von Medien und eine mannigfaltige Palette von Vernetzungsmöglichkeiten, Fachvorträgen und vieles mehr geboten, wodurch das nötige Rüstzeug für den Umgang mit Medien vermittelt wird."

Teresa Schröder, Studentin Wien (2020)

"Die Europa-Akademie ist eine wichtige Ergänzung zum ohnehin schon sehr umfangreichen und hochwertigen Bildungsangebot des „Freiheitlichen Bildungsinstitut“. Trotz der zumeist berechtigten kritischen Haltung patriotischer Kräfte zur Europäischen Union, ist es wichtig sich intensiv mit den Themenkomplexen rund um die Europäische Union auseinanderzusetzen und gleichzeitig herauszuarbeiten, wo es potenzielle Partner gibt, mit denen man die EU in Zukunft gemeinsam reformieren kann. Die Europa-Akademie setzt genau dort an und verbindet intensives theoretisches Erarbeiten von Inhalten, mit dem mindestens genau so wichtigen Austausch mit Partnern aus anderen europäischen Ländern. Der Ausbildungslehrgang ist jedem zu empfehlen, der die europäischen Institutionen nicht nur kritisieren möchte, sondern auch dazu beitragen will sie zu reformieren."

GK Alessandro Kopeter, RFJ Landesobmann Stv. Steiermark, (2020)

"Als Trainer für Rhetorik und Teambuilding habe ich schon zahlreiche Schulungen und Ausbildungen absolviert. Besonders hervorzuheben ist hier die Medien-Akademie des Freiheitlichen Bildungsinstituts. Die Ausbildung war zum einem sehr praxisorientiert und zum anderem bot sie auch lehrreiche Inhalte in der Theorie. Gerne erinnere ich mich an den Besuch einer namhaften österreichischen Tageszeitung und an die Diskussion mit dem Chefredakteur. Auch in meinem persönlichen Tätigkeitsfeld, der Rhetorik, fand ein reger und interessanter Austausch mit den Trainern der Medien-Akademie statt. Schlussendlich habe ich die Medien-Akademie mit großer Begeisterung abgeschlossen und kann dem Freiheitlichen Bildungsinstitut zu diesem tollen Lehrgang anerkennend gratulieren."

Jürgen Mayer, Obmann des Freiheitlichen Gemeindevertreterverbands Tirol, Mitglied des Tiroler Landesparteivorstands, Landesschulungsverantwortlicher Tirol und Obmann der FPÖ Rum sowie dortiger Gemeinderat (2020)

"Europa-Politik in Brüssel hautnah erleben war eines der Schlüssel-Erlebnisse im Rahmen der Europa-Akademie des FBI. Der freiheitlicher Delegationsleiter Harald Vilimsky und weitere europäische Spitzenpolitiker aus mehreren Nationen gaben uns während unseres Brüssel-Aufenthalts einen ausgezeichneten Einblick in die Arbeit der EU-Abgeordneten. Besonders augenscheinlich war das Spannungsfeld zwischen der Politik in Brüssel und der Bewahrung der nationalen Souveränität unserer Heimat. Mein Dank gilt dem Team des Freiheitlichen Bildungsinstituts, das die Reise ermöglicht und exzellent organisiert hat."

Felix Schachner, Masterstudierender Wien (2020)

"Medien sind gerade in der politischen Arbeit praktisch omnipräsent und sowohl aus dem privaten, als auch aus dem beruflichen Alltag nicht mehr weg zu denken. Im Rahmen der Medien-Akademie werden den Teilnehmern Einblicke hinter die Kulissen von Medien und eine mannigfaltige Palette von Vernetzungsmöglichkeiten, Fachvorträgen und vieles mehr geboten, wodurch das nötige Rüstzeug für den Umgang mit Medien vermittelt wird."
Julia Schmitzberger, Angestellte, Salzburg (2019)

© Parlamentsdirektion
"Die Junge Akademie war für mich prägend, Werte-vermittelnd und für unsere jungfreiheitliche Kameradschaft ein wichtiger Bestandteil meines politischen Weges. Mit einer breit gefächerten Wissensvermittlung in vielen Themenbereichen, aber auch mit profunden Seminarleitern und Trainern ist diese Bildungseinrichtung wohl ein Muss für alle unsere jungen Funktionäre in der freiheitlichen Familie. Gerne denke ich an diese schöne Zeit in der jungen Akademie zurück. Allen künftigen Teilnehmern wünsche ich eine ebenso lehrreiche und für das Leben prägende Zeit in der Jungen Akademie."
Christoph Steiner, Abgeordneter zum österreichischen Bundesrat, Landesparteiobmann-Stellvertreter FPÖ Tirol (2019)

„Starke Frauen vor den Vorhang! Mit der Frauen – Akademie startete im März 2019 eine neue Schiene des FBI. Freiheitliche Frauen aus ganz Österreich kamen zusammen um in Staatslehre, Rhetorik, Medienarbeit und Motivation geschult zu werden. Großartige Trainer halfen mir meinen individuellen Weg zu finden und ihn zur Autobahn auszubauen. Ich kann nur jeder Frau empfehlen, die Chance zu ergreifen, wenn sie ihr geboten wird. Ich bin Gemeinderätin in Wiesfleck, Burgenland und freue mich auf jede Sitzung in der ich selbstbewusst und rhetorisch sicher auftrete!“
Ilse Jägerbauer, Gemeinderätin im Burgenland (2019)

"Als einer der ersten Teilnehmer der Jungen Akademie verfolge ich mit großer Neugier die Entwicklung dieses Ausbildungsprogrammes des Freiheitlichen Bildungsinstituts. Für mich war die Akademie überaus lehrreich. Wir haben die Grundwerkzeuge der politischen Arbeit auf äußerst professionelle Art und Weise vermittelt bekommen. 
Darüber hinaus haben sich durch diesen Lehrgang auch gute Kontakte und Freundschaften quer durch unsere Gesinnungsgemeinschaft ergeben."
Christof Bitschi, Landesparteiobmann Vorarlberg (2018)

"Die Schulungen des Freiheitlichen Bildungsinstituts waren  für mich ein guter Einstieg um einen umfassenden Überblick über die unterschiedlichsten Tätigkeiten in einem politischen Amt zu erlenen. Schnell konnte ich in den verschiedensten Bundesländer Kontakte finden und enge Freundschaften bilden. Nicht nur der wie bereits vorhin angesprochene enge wachsende Zusammenhalt nach einem Jahr, sondern auch die persönliche Weiterbildung war deutlich sichtbar.
Die Seminare sind sowohl für politische Belangen als auch für mein privates Leben wiederverwendbar und ich würde die Akademie einem jeden empfehlen, der an sich arbeiten und noch dazu viel Spaß haben will. Ich danke dem Freiheitlichen Bildungsinstitut für die großartige Chance, die mir geboten wurde und ich freue mich auf weitere Alumni-Programme sowie auf meine weiteren Herausforderungen."
Maximilian Weinzierl (2017)

„Ich freue mich sehr, dass das Freiheitliche Bildungsinstitut die Frauen-Akademie ins Leben gerufen hat und kann die Teilnahme jeder Funktionärin empfehlen. Besonders hervorheben möchte ich auch die Bundesobfrau der Initiative Freiheitliche Frauen, Carmen Schimanek, die dieses Projekt auf den Weg gebracht hat.
Es ist wichtig, dass unsere Freiheitlichen Frauen ausgebildet, geschult und weitergebildet werden. Die Inhalte sowie die Art und Weise der Vermittlung der Lehrinhalte war praxisbezogen und kompetent. Obwohl ich schon viele Seminare besucht habe, habe ich wieder viel gelernt, habe nebenbei tolle Freundschaften geschlossen und konnte mein Netzwerk erweitern.
Ich wünsche mir für die Zukunft, dass noch ganz vielen Frauen unserer Partei die Möglichkeit geboten wird an der Frauen-Akademie teilzunehmen und wünsche mir für die Absolventinnen des ersten Frauen-Lehrganges einen Aufbaulehrgang, denn schließlich lernt man nie aus. :-)"

Nicole Hosp, Gemeindevertreterin Lustenau, LAbg. a.D., Landesobfrau IFF-Vorarlberg (2019)

„An der Jungen  Akademie hat mir besonders gut gefallen, dass in den verschiedenen Modulen ein breites Spektrum an Fertigkeiten vermittelt wird. So stehen neben dem Aufbau und Verfeinern von rhetorischen bzw. kommunikativen Fertigkeiten auch das Studium der Parteienlandschaft und der öffentlichen Verwaltung in Österreich, sowie gesellschaftliche Umgangsformen am Lehrplan.
Empfehlenswert ist dieser Lehrgang vor allem auch, weil man die Möglichkeit bekommt,  Kameraden aus dem gesamten Bundesgebiet und darüber hinaus kennen zu lernen.“

GR Ralph Schäfer, BSc, Landesjugendobmann-Stellvertreter Freiheitliche Jugend Oberösterreich (2016)

„Ich habe die Junge Akademie im Jahr 2014 absolviert und sehr viel für meine heutige politische Arbeit im Steiermärkischen Landtag mitnehmen können.
Die Inhalte in den Seminaren waren stets praxisorientiert und interessant, und auch die Kameradschaft und der Spaß kamen nie zu kurz, wodurch sich tolle Freundschaften über alle Bundesländer hinweg entwickelt haben.
Ich kann allen Jungfreiheitlichen nur empfehlen, das Angebot der Jungen Akademie in Anspruch zu nehmen.“
Liane Moitzi, Landtagsabgeordnete Steiermark (2015)

"Das Ausbildungsprogramm der Jungen Akademie ist DIE Chance erfolgreicher bei Reden, Präsentationen und Besprechungen zu sein. Es hat mir die Leichtigkeit und Freude an Präsentationen und Redebeiträgen schrittweise gegeben. Sehr hilfreich für mich war es, mit Lampenfieber und Aufregung konstruktiv umgehen zu lernen. Man verbessert kontinuierlich die Vortragstechnik und die Körpersprache. Die Argumentationen werden strukturierter und vor allem überzeugender. 
Das Ausbildungsprogramm der Jungen Akademie legt den Grundstein für selbstbewusstes Auftreten! Mir hat das ganze Seminar gefallen, vor allem, dass sich dadurch das Selbstbild meiner Kommunikation verändert hat. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.“
Ricarda Berger, Abgeordnete zum Nationalrat (2015)

© 2021 Freiheitliches Bildungsinstitut. Alle Rechte vorbehalten.